Buchreihen

Geschichte


Akademiekonferenzen

Herausgegeben von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Akademien der Wissenschaften sind Orte des Fächergrenzen überschreitenden wissenschaftlichen Gesprächs. So liegt nahe, den Dialog zwischen den Fächern auch zu einem Leitgedanken des Engagements für junge Wissenschaftler zu machen. Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften unterstützt Konferenzen, die Jungwissenschaftler in eigener Verantwortung planen und durchführen, als Chance, in Ergänzung der etablierten Wissenschaft eigenständige, neue oder übergreifende Fragestellungen zu formulieren und interdisziplinär zu diskutieren. Das Programm wird immer wieder neu ausgeschrieben – die Resonanz ist bemerkenswert groß. Unter den Anträgen wählt eine Akademiekommission die besten aus . Die besten heißt: die originellsten, die aus der Sicht der Wissenschaft vielversprechendsten, die, die ihr Thema am überzeugendsten angehen, die, die die Aussicht auf eine besonders fruchtbare Zusammenarbeit verschiedener Fächer eröffnen.

Fachgebiete: Geschichte, Rechtswissenschaft, , Soziologie


Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800. Ästhetische Forschungen

Herausgegeben von Klaus Manger

Kulminierte im Ereignis Weimar-Jena die Aufklärung? Mit welchen Zielen traten die Jenaer Frühromantiker an? Die ästhetischen Teilprojekte des Jenaer Sonderforschungsbereiches 482 verfolgen, neben den historischen und naturwissenschaftlichen Schwerpunkten, die Kommunikationsverdichtung, die im Ereignisraum von Weimarer Residenz und Jenaer Universität um 1800 als Großkonfiguration wahrzunehmen ist. Literatur, Theater und Schauspielmusik, Philosophie, Künste und Wissenschaften, das neue Forum der Periodika und Zeitschriften haben vor dem Hintergrund von Politik, Wirtschaft und Wissenschaftsentwicklung größten Anteil daran. Wuchs in der Vielfalt der künstlerischen und naturwissenschaftlichen Werke nicht auch schon heran, was uns heute als unvergleichliche Kulturverdichtung erscheint? Ihrer Faszination kann sich bis heute ein Gebildeter kaum entziehen. Die Reihe versammelt neue Monographien und gesammelte Studien aus dem umfänglichen Spektrum der geisteswissenschaftlichen, kulturwissenschaftlichen, ästhetischen Fächer.

Fachgebiete: Germanistik, Komparatistik, Geschichte


European Views of the United States

Edited on Behalf of the European Association for American Studies by Hans-Jürgen Grabbe

This book series, established in 2008, is published under the auspices of the European Association for American Studies. The EAAS was founded 1954. It is a confederation of twenty-two national and joint-national associations representing a total membership of about 4400 scholars. Since 1957, the EAAS has published collections of articles that originated from the best papers presented at its biennial conferences. In 2010, the Rob Kroes Publication Award was initiated to publish outstanding monographs in the fields of literary, cultural, or historical American Studies. With the EVUS series, the EAAS offers a publication venue for research concerned with phenomena or events that focus on what is now the United States of America. It also welcomes comparative and international studies that fall within these guidelines.

Fachgebiete: Anglistik/Amerikanistik, Geschichte


Heidelberg Transcultural Studies

Edited by Susanne Enderwitz, Nikolas Jaspert and Melanie Trede

Die Reihe ‚Heidelberg Transcultural Studies’ versteht sich als eine neue interdisziplinäre Plattform zur Diskussion diverser transkultureller Ansätze. Sie verzichtet dabei bewusst auf eine klare Definition des momentan in der Forschung diskutierten Terminus der „Transkulturalität“ und möchte dadurch die Möglichkeit bieten, unterschiedliche Herangehensweisen und methodische Konzepte der Transkulturalität aus verschiedenen disziplinären Perspektiven zu beleuchten. The series ‘Heidelberg Transcultural Studies’ provides a new interdisciplinary platform for the discussion of various transcultural approaches. In order to make possible examinations of different approaches to, and methodological concepts of, transculturality from various disciplinary perspectives, we have consciously refrained from setting a unified definition of the controversial term “transculturality”.

Fachgebiete: Geschichte


Heidelberger Abhandlungen zur Mittleren und Neueren Geschichte. Neue Folge

Herausgegeben von Cord Arendes, Manfred Berg, Nikolas Jaspert, Thomas Maissen, Katja Patzel-Mattern, Jörg Peltzer, Tanja Penter, Susan Richter, Bernd Schneidmüller, Stefan Weinfurter, Roland Wenzlhuemer und Edgar Wolfrum

Fachgebiete: Geschichte


Heidelberger Forschungen

Herausgegeben von Jens Halfwassen, Nikolas Jaspert, Winrich Löhr, Gerhard Poppenberg und Jürgen Paul Schwindt

Fachgebiete: Philosophie, Geschichte


Heidelberger Historische Beiträge

Herausgegeben von Manfred Berg, Madeleine Herren-Oesch, Heinz-Dietrich Löwe, Thomas Maissen, Katja Patzel-Mattern, Bernd Schneidmüller, Stefan Weinfurter und Edgar Wolfrum

Fachgebiete: Geschichte


Heidelberger Schriften zur Universitätsgeschichte

Herausgegeben von Ingo Runde

In der Reihe ‚Heidelberger Schriften zur Universitätsgeschichte‘ erscheinen wissenschaftliche Monografien oder Sammelbände, die sich mit den verschiedenen Aspekten der Universitätsgeschichte von den Anfängen bis in die neueste Zeit befassen. Hierbei werden neben der Disziplinen- und Institutionengeschichte auch einzelne Persönlichkeiten oder zentrale Quellen bearbeitet. Vom regionalen Bezug her kann die älteste Universität im heutigen Deutschland selbst im Mittelpunkt stehen oder Teil einer vergleichenden Untersuchung mit anderen Universitätsstandorten sein. So öffnet sich der Blick über Heidelberg hinaus auf grundlegende Strukturen und Entwicklungen im nationalen wie internationalen Universitätswesen.

Fachgebiete: Geschichte


Interdisziplinäre Beiträge zu Mittelalter und Früher Neuzeit

Herausgegeben vom Interdisziplinären Zentrum für Mittelalter und Frühneuzeit der Universität Salzburg und vom Institut für Realienkunde des Mittelalters und der Frühen Neuzeit der Universität Salzburg in Krems

Inter- und transdisziplinäre Zugänge haben in den letzten Jahrzehnten in der wissenschaftlichen Erschließung des Mittelalters und der Frühen Neuzeit einen hohen Stellenwert erlangt und die Forschungsarbeit in den einzelnen Disziplinen befruchtet. Die neue Reihe möchte diese Tendenz weiter fördern. Thematisch, methodisch und theoretisch verfolgt sie ein kulturwissenschaftliches und kulturgeschichtliches Profil. Die bereits programmierten Bände weisen Akzentuierungen im Bereich kultureller Materialität und Medialität sowie der vergleichenden Literatur- und Kunstwissenschaft auf, beziehen aber bewusst auch linguistische, archäologische und medizingeschichtliche Ansätze mit ein. Angesprochen werden sollen das wissenschaftliche Fachpublikum und Studierende, aber auch eine interessierte Öffentlichkeit. Die Reihe bietet daher auch Bänden einen Raum, die Themen der mediävistischen und der Frühneuzeit-Forschung systematisierend und breitenwirksamer vermitteln wollen. Sie ist außerdem für einschlägige Monographien, Qualifikationsschriften, Tagungs- und Sammelbände offen, die nicht im Rahmen der Forschungsarbeit der herausgebenden Institutionen entstanden sind.

Fachgebiete: Germanistik, Komparatistik, Geschichte


Jahrbuch Literatur und Politik

Herausgegeben von Heinz-Peter Preußer

Fachgebiete: Komparatistik, Geschichte