Kunst- und Kulturgutraub

Eine vergleichende Studie zur Besatzungspolitik der Nationalsozialisten in Frankreich und der Sowjetunion


1. Auflage, 2000
385 Seiten

ISBN: 978-3-8253-0994-7
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Geschichte
lieferbar: 14.12.1999

Schlagwörter: Künste, Nationalsozialismus, Kriegsbeute, Sowjetunion /Kultur, Frankreich /Kultur, Besatzungspolitik, Kulturgut, Kunstraub


Der Kunst und Kulturgutraub wurde von den Nationalsozialisten in den besetzten Ländern Europas mit unter- schiedlicher Intensität durchgeführt. Anhand zweier Extrembeispiele, Frankreich und der Sowjetunion, wer- den nicht nur Schätzungen über Art und Umfang der geplünderten Objekte gegeben, sondern vor allem Struktur und Motivation der am Kulturgutraub beteiligten Organisationen dargestellt. Der Kulturgutraub der Nationalsozialisten, der überwiegend von »Experten« durchgeführt wurde, zeichnet zugleich ein bedrückendes Bild der Geisteswissenschaften jener Zeit. Kunsthistoriker, Prähistoriker, Archivare und Bibliothekare beteiligten sich gleichermaßen an der kulturellen Ausplünderung der besetzten Länder.

""
Joachim Tauber in: Nordost-Archiv, XI (2002), 299ff