Höfische Liebe: Entwürfe der Sangspruchdichtung

Literarische Verfahrensweisen von Reinmar von Zweter bis Frauenlob


1. Auflage, 2002
415 Seiten

ISBN: 978-3-8253-1271-8
Sortiment: Buch
Ausgabe: Kartoniert
Fachgebiet: Germanistik
Reihe: Germanisch-Romanische Monatsschrift. Beihefte, Band: 17
lieferbar: 05.12.2001

Schlagwörter: Minnesang, Spruchdichtung, Frauenlob, Reinmar von Zweter


Die höfische Liebesthematik, eines der zentralen Paradigmen der volkssprachlichen Literatur des Mittelalters, wird seit dem frühen 13. Jahrhundert in die Gattung der mittelhochdeutschen Sangspruchdichtung integriert. Die Arbeit widmet sich der bislang noch ausstehenden Untersuchung der Minne- und Frauenpreisstrophen bis Frauenlob. An ihnen sucht sie den Begriff höfischer Liebe als literarisches Phänomen zu bestimmen, eine Poetik der Gattung zu entwickeln und eine gattungsgeschichtliche Perspektive zu entfalten. Deutlich wird die Tendenz zur Fixierung, Präzisierung und Systematisierung des grundsätzlich offenen Liebesbegriffs sowie die Verankerung auch der Texte des bedeutenden späthöfischen Autors Frauenlob in der Gattungstradition.

""
Bernhard Schmitz in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik, Bd. 59 (2004), 317ff

""
Timo Felber in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, Bd. 126 (2004), Heft 3, 531ff

""
Nigel W. Harris in: The Year´s Work in Modern Language Studies, Vol. 64 (2002), 2003, 605

""
Markus Stock in: Arbitrium, 3/2002, 278ff