Ovids 'Epistulae ex Ponto'

Buch I-II. Kommentar


1. Auflage, 2003
424 Seiten

ISBN: 978-3-8253-1429-3
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Klassische Philologie
Reihe: Wissenschaftliche Kommentare zu griechischen und lateinischen Schriftstellern
lieferbar: 19.12.2002

Schlagwörter: Textkritik, Ovid, Kommentarwerk, Lateinische Stilistik, Römische Geschichte


Genährt von der "Ovidindustrie" der letzten Jahrzehnte, erfahren die Epistulae ex Ponto auch eine gewisse Renaissance, wodurch die literarischen Qualitäten der Sammlung neu entdeckt werden. Dabei stellt sich heraus, daß Ovids Gedichte aus der Verbannung gar nicht so monoton sind, wie ursprünglich angenommen. In die neue Situation der Verbannung werden alte Themen der Liebeselegie aufgenommen und verarbeitet. Der bekannte ovidische Esprit fehlt bei genauerem Hinsehen keineswegs und auch andere "Defekte" führen die Entwicklung von Ovids bedeutendster Schaffensperiode fort. Kurzum, dieser Kommentar erschließt die Exildichtung weniger als Wetteralmanach der Schwarzmeerküste denn als die erste, dichterisch geformte und stilisierte Erfahrung des Exils.

""
in: L´Antiquité Classique, 73, 2004, S. 395f

""
Barbara Weiden Boyd in: Journal of Hellenic / Roman Studies, JRS, 94 (2004), 251f