Authentischer Bericht über die Ermordung des Kaiserlich-Russischen Staatsraths Herrn AUGUST VON KOTZBUE nebst vielen interessanten Notizen über ihn und über CARL SAND den Meuchelmörder

sowie Acten-Auszüge aus dem Untersuchungs-Process über CARL LUDWIG SAND nebst anderen Materialien zur Beurtheilung desselben und AUGUSTS VON KOTZEBUE


1. Auflage, 2005 (Neuedition der 2. Auflage von 1819)
235 Seiten

ISBN: 978-3-8253-2005-8
Sortiment: Buch
Ausgabe: Kartoniert
Fachgebiet: Geschichte
Reihe: Jahresgaben des Verlages
lieferbar: 16.12.2005

Schlagwörter: Jena, Mord, Sand, Carl Ludwig, Kotzebue, August von, Mannheim, Zeitgeschichte, Burschenschaft, Aktenauszug


Die Menschenmenge, die sich am frühen Morgen des 20. Mai 1820 am Straßenrand, in den Fenstern der Häuser und rund um die Wiese vor dem Heidelberger Tor aufhält, bemitleidet den jungen Mann, der da durch die Straßen zum Blutgerüst gefahren wird. Letzte Grüße werden ihm zugeworfen, denn dem Mörder, nicht dem Gemordeten, gilt die Sympathie der Zuschauer. Später werden sie den Henkersknechten auf dem Mannheimer Richtplatz blutige Splitter des Gerüsts abkaufen, auf dem die Hinrichtung vollzogen worden ist, und wer eine Locke des Verurteilten erhaschen kann, zählt zu den besonders Glücklichen.

Unter den zahlreichen Schriften, die nach der Ermordung Kotzebues entstanden sind, ist der ‚Authentische Bericht‘, eine kurz nach der Tat entstandene Abhandlung, zu denjenigen zu rechnen, die immerhin den Versuch einer sachlichen Darstellung und Beurteilung unternehmen..

""
Mirko Krüger in: Thüringer Allgemeine, 23. Aug. 2010, o.A., "Thüringen und Tradition"