„Als wärst du ein Zeichen“ / Band 1: Das elegische Werk


78,00 € *

1. Auflage, 2016
542 Seiten

ISBN: 978-3-8253-6341-3
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Germanistik
Reihe: Beiträge zur neueren Literaturgeschichte [Dritte Folge], Band: 355
vergriffen seit: 06.12.2018


Schlagwörter: Rilke, Rainer Maria, Lyrik /20. Jahrhundert), Literarische Moderne, Elegie, Gedichtinterpretation, Baudelaire, Charles, Eliot, T. S., Apollinaire, Guillaume, Gedichtzyklus


Vorliegendes Buch bietet eine systematische Deutung von Rilkes zehn ‚Duineser Elegien‘ sowie der elften, nachgetragenen ‚Elegie an Marina Zwetajewa-Efron‘. Rilke hat in seinen verschiedenen Perioden und erst recht im Spätwerk stets danach gestrebt, sein jeweiliges poetisches Ideal bis zum Äußersten zu verwirklichen. Die Gedichtgestalten der Elegien entstehen aufgrund des allbestimmenden Ideals einer offenen Ausrichtung zwischen dem Dichter und dem Engel, sie werden als „schreckliche“ und zugleich „preisende“, als „nie zu erreichende“ Wort- und Daseinskonstellationen vorgestellt. Diese neue Interpretation der zehn bzw. elf Elegien zielt darauf ab, im Fortgang und in der Komposition der Texte Rilkes eigenes elegisches Ideal nachzuzeichnen.