Schreiben und Reisen über Gattungsgrenzen hinweg

Gattungsmischung und -bildung bei Rolf Dieter Brinkmann, Ilse Aichinger und Herta Müller


1. Auflage, 2018
376 Seiten

ISBN: 978-3-8253-6718-3
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Germanistik
Reihe: Beiträge zur neueren Literaturgeschichte [Dritte Folge], Band: 368
lieferbar: 22.03.2018

Schlagwörter: Intertextualität, Literaturtheorie, Gattungstheorie, Exilliteratur, Müller, Herta, Reiseliteratur, Medientheorie, Brinkmann, Rolf Dieter, deutsche Literatur, 20. Jahrhundert, Aichinger, Ilse


Ausgehend von einem Gattungsverständnis, das Gattungen als mobile, hybride und dynamische Entitäten begreift, analysiert die vorliegende Monografie Verfahren der Gattungsmischung und -bildung in reise- und exilliterarischen Texten im Allgemeinen und im Werk Rolf Dieter Brinkmanns, Ilse Aichingers und Herta Müllers im Besonderen. Die Untersuchungen der – oft durch Gattungsüberschreitungen bedingten – Entstehungsprozesse innovativer Darstellungsformen werden dabei stets in Verbindung mit Raum- und Medientheorien gedacht und zum einen an die poetologischen Programmatiken der behandelten Autoren und Autorinnen, zum anderen an Theorien der Intermedialität, Intertextualität, Transkulturalität und des touristischen Blicks geknüpft.