Physicians of Culture

Healing Catharsis in the Fiction of Toni Morrison and the Philosophy of Friedrich Nietzsche



Insbesondere die Romantrilogie ‚Beloved, Jazz‘ und ‚Paradise‘ der amerikanischen Literaturnobelpreisträgerin Toni Morrison wird als Höhepunkt ihrer innovativen Erzählkunst gesehen und ist vielfältig interpretiert worden. Die vorliegende Studie fügt den Deutungen eine genuin transnationale Lesart hinzu. So untersucht die Arbeit Morrisons philosophisches Interesse an der griechischen Tragödie und dem Katharsis-Konzept.

Ausgehend von Nietzsche entwickelt die Studie anhand grundlegender Theoreme von Freud, Hegel und Marx die Grundlagen einer tragischen Wissenskultur, welche mit der Philosophie von W.E.B. DuBois und Henry Louis Gates Jr. und den Ideen der ‚double consciousness‘ sowie des ‚doctors of interpretation‘ verbunden werden. Morrisons Trilogie wird als prophetische Schrift dieser tragischen Wissenskultur vorgestellt, in der die notwendigen, aber illusorischen Kategorien, Ordnungen, Hierarchien und Kontrollfantasien des Apollinischen immer wieder durch die Dekonstruktion des Dionysischen hinterfragt und in Bewegung gebracht werden.