Buchreihen

Medienwissenschaft


Edda-Rezeption

Herausgegeben von Julia Zernack

Wagners ‚Ring des Nibelungen‘, Tolkiens ‚Lord of the Rings‘, das Reformhaus ‚Freya‘, Bismarcks ‚Hödur-Reden‘, gegenwärtige neuheidnische Strömungen oder japanische Mangas – sie alle berufen sich auf nordische Mythen, die in den unterschiedlichsten Kontexten, Epochen und Ländern rezipiert wurden. Das interdisziplinäre Forschungsprojekt ‚Edda-Rezeption‘ untersucht diese Mythen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, in Bild und Text, Musik und Theater, Literatur und Gesellschaft. Exemplarische Einzelstudien zeigen, wie eddische Mythen in Literatur, Musik, Religion, Wissenschaft und Alltagskultur fortleben. Sie werden ergänzt durch ein Lexikon, das überblicksartig das Nachleben der nordischen Mythen erfasst.

Fachgebiete: Germanistik, Medienwissenschaft


Film and Television Studies

Edited by Erwin Feyersinger, Mario Klarer, Cornelia Klecker and Johannes Mahlknecht

This book series publishes innovative research in the field of film and television studies, on topics that include history, theory, and aesthetics. Both as monographs and essay collections in English and German, the books in this series investigate the varied stylistic devices and narrative structures of film and television, as well as their practices of production, distribution, exhibition, and reception. In doing so, the contributions discuss the social, cultural, economic, and political significance of film and television.

Fachgebiete: Medienwissenschaft


Reihe Siegen. Beiträge zur Literatur-, Sprach- und Medienwissenschaft

Eine Schriftenreihe der Universität Siegen. Herausgegeben von Walburga Hülk, Georg Stanitzek und Niels Werber

Fachgebiete: Germanistik, Anglistik/Amerikanistik, Komparatistik, Romanistik, Medienwissenschaft


Wissenschaft und Kunst

Herausgegeben von Sabine Coelsch-Foisner und Dimiter Daphinoff

Die interdisziplinäre Reihe ‚Wissenschaft und Kunst‘ wurde im Wintersemester 2003 im Rahmen des ‚Interdisziplinären Forschungszentrums Metamorphischer Wandel in den Künsten (IRCM)‘ gegründet. Damit entstand eine Plattform für eine profunde interdisziplinäre und internationale Diskussion kunst- und kulturwissenschaftlicher Themen. Den Ausgangspunkt bildete die Kooperation zwischen der Paris-Lodron-Universität und der Universität Mozarteum im Rahmen des Schwerpunkts Wissenschaft und Kunst. Die Reihe widmet sich der Ästhetik der Künste, deren Historizität und gesellschaftlicher Dynamik, sowie der kunst- und kulturwissenschaftlichen Theoriebildung und der Pädagogik der Künste. In der Reihe erscheinen Sammelbände und Monographien, pro Jahr zwei bis drei Bände.

Fachgebiete: Komparatistik, Medienwissenschaft