Coesfelder Beinamen und Familiennamen vom 14. bis 16. Jahrhundert


1. Auflage, 1998
588 Seiten

ISBN: 978-3-8253-0710-3
Sortiment: Buch
Ausgabe: Kartoniert
Fachgebiet: Germanistik
Reihe: Beiträge zur Namenforschung. Beihefte – Neue Folge, Band: 51
lieferbar: 04.12.1998

Schlagwörter: Namenforschung, Onomastik, Familiennamen


Coesfeld, im westlichen Münsterland gelegen, verfügt über ein Bürgerbuch, dessen erste Aufzeichnungen um 1320 entstanden sind. Es gehört zu den ältesten Bürgerrechtslisten Westfalens.

Die Arbeit erfasst mit beinahe 6500 Belegen das Namenmaterial der Coesfelder Bürgerliste von ihrer Eröffnung im 14. Jahrhundert bis zum Ende des 16. Jahrhunderts vollständig. Die Beinamen und Familiennamen werden dabei entsprechend ihrer Entstehung zunächst nach typologischen und morphologischen Gesichtspunkten betrachtet und etymologisch analysiert. Darauf folgt eine Betrachtung der Namen unter historischen, geographischen und soziologischen Gesichtspunkten sowie eine statistische Auswertung im Hinblick auf Familiennamentypen und Datum ihres ersten Auftretens.