Romania – Germania

Die Bedeutung von Ortsnamen für die Sprachgeschichte im Grenzgebiet zweier Sprachen


1. Auflage, 1999
63 Seiten

ISBN: 978-3-8253-0855-1
Sortiment: Buch
Ausgabe: Kartoniert
Fachgebiet: Germanistik
Reihe: Beiträge zur Namenforschung. Beihefte – Neue Folge, Band: 52
lieferbar: 29.01.1999

Schlagwörter: Sprachkontakt, Namenforschung, Onomastik, Ortnamen


Das Heft enthält die Vorträge, die anläßlich der Verleihung der Jahrespreise 1996 und 1997 der „Henning-Kaufmann-Stiftung zur Förderung der deutschen Namenforschung auf sprachgeschichtlicher Grundlage“ gehalten wurden. Neben den die frühe Ortsnamenüberlieferung im westlichen germanisch-romanischen Kontaktgebiet behandelnden Vorträgen der beiden Preisträger, Wolfgang Hauberichs (Germanist) und Max Pfister (Romanist), enthält das Heft die Laudatio auf die beiden Preisträger durch Stefan Sonderegger und den Beitrag von Friedhelm Debus über Henning Kaufmann als Lehrer, Forscher und Stifter. Die Preisverleihung stand im Zeichen der hundertsten Wiederkehr des Stifter- Geburtstages und war primär dem umstrittenen, bisher wenig quellenfundiert untersuchten Thema der Romanisierung des germanisch-deutschen Ortsnamenschatzes gewidmet. Es wird deutlich, daß die interdisziplinär orientierte Forschung zu dieser Thematik wesentliche Beiträge liefern kann.