Kröne dich selbst – sonst krönt dich keiner!


1. Auflage, 2018
71 Seiten

ISBN: 978-3-8253-6755-8
Sortiment: Buch
Ausgabe: Kartoniert
Fachgebiet: Germanistik
Reihe: Heidelberger Poetikvorlesungen, Band: 2
lieferbar: 14.08.2018

Schlagwörter: Romantheorie, Poetologie, Poetikdozentur, Poetikvorlesungen, Universität Heidelberg, Schreiben, Roman, Literatur, Schriftstellern, Gegenwartsliteratur, autobiographisches Schreiben, Selbsterfindung


Abenteuer zum Zweck scheinbar märchenhafter Selbstvergewisserung prägen nicht nur Felicitas Hoppes gesamtes literarisches Werk, sondern auch ihre Poetik: „Kröne dich selbst – sonst krönt dich keiner“, so legitimiert die Trägerin des Büchnerpreises 2012 in ihren Heidelberger Poetikvorlesungen ein Schreiben auf den Spuren realhistorischer wie fantastischer Personen und Geschichten in Raum und Zeit. Mit ‚Hoppe‘ (2012) bereist sie geträumte autobiographische Kontinente, mit ‚Prawda. Eine amerikanische Reise‘ (2018) ein uns unbekanntes Amerika, und mit der Erzählung ‚Der letzte Schatz‘ den mittelalterlichen Kosmos der ‚Nibelungen‘, die den Stoff für ihr nächstes Werk liefern werden.

Felicitas Hoppe, 1960 in Hameln an der Weser geboren, lebt seit 1986 als freie Schriftstellerin in Berlin, hat 1997 die Welt auf einem Containerschiff umfahren und seither zahlreiche Bücher, Erzählungen, Romane, Feuilletons und Essays für Erwachsene und Kinder verfasst, die der immer selben Frage nachgehen: Wohin müssen wir reisen, wenn wir ankommen wollen?

Von ihrem Debüt ‚Picknick der Friseure‘ bis hin zu ‚Prawda‘ führen uns ihre in zahlreiche Sprachen übersetzten Bücher immer wieder an den Urort der Literatur zurück: in die Kindheit, wohin sonst? Ihre poetologischen Äußerungen setzen ihrem Schaffen eine Krone auf, die ihre Texte in ein noch helleres Licht rückt, das Lust auf die reine Lektüre macht.