Martin Bucer, der dritte deutsche Reformator

Zum Ertrag der Edition der Deutschen Schriften Martin Bucers


1. Auflage, 2016
106 Seiten

ISBN: 978-3-8253-7694-9
Sortiment: E-Book
Ausgabe: PDF
Fachgebiet: Theologie
Reihe: Akademiekonferenzen, Band: 26
lieferbar: 03.03.2017

Schlagwörter: Briefwechsel, Kirchengeschichte, Editionsgeschichte, Reformationsgeschichte, 16. Jahrhundert, Bucer, Martin, Theologiegeschichte, Sturm, Jakob, Straßburg, Augsburger Interim, Ulm


Die nun erfolgreich abgeschlossene Edition der Deutschen Schriften des Reformators Martin Bucer hat das am Beginn der Arbeiten formulierte Urteil über Bucer als „den dritten deutschen Reformator“ bestätigt. Seine vielfältige Bedeutung für die deutsche sowie die europäische Reformationsgeschichte und insbesondere seine Schlüsselrolle bei der Einführung und Ausgestaltung der Reformation in den wichtigen Territorien und Reichsstädten im Südwesten des Reiches steht nun klarer vor Augen. Hier hat Bucer die thematischen Schwerpunktsetzungen wie zum Beispiel die Klärung des Umgangs mit dem Kirchengut oder auch der Verantwortung der weltlichen Obrigkeit in Religionsangelegenheiten entfaltet und sein theologisches Profil gewonnen. Kein geringerer als Johannes Calvin hat Vieles davon aufgenommen, weiterentwickelt und zu weltgeschichtlicher Wirkung gebracht.

""
Magnus Ulrich Ferber in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins, Bd. 166 (2018), 522-523, DOI: https://doi.org/10.15463/rec.reg.1495943291